Wissenswertes

Seit Jahrtausenden ist die natürliche Heilkraft des Salzes bekannt und wird auch von der Schulmedizin eingesetzt. Die Luft in der Salzgrotte ist reich an wertvollen Mineralien und Spurenelementen und enthält praktisch keine Schadstoffe, ganz im Gegensatz zu unserer Umwelt.
Wichtige Mineralien sind: Jod, Kalzium, Kalium, Magnesium, Silicium, Eisen und Selen. Jedes dieser Mineralien hat wesentlichen Einfluss auf unseren Körper und Geist und dient unserem allgemeinen Wohlempfinden.

„Salz ist für unser Leben genauso wichtig wie Wasser. Wir könnten weder ohne Wasser noch ohne Salz existieren. Die herausragende Stellung von Salz für unser Leben hängt von seinen ganz besonderen Eigenschaften ab.

Die Besonderheiten von Salz
Im Gegensatz zu Wasser hat Salz eine kubische, also würfelförmige Struktur. Das Besondere ist jedoch seine Wandlungsfähigkeit. Salz ist das einzige Kristall, das sich in Wasser auflöst. Das Produkt daraus, die Sole, ist weder Salz noch Wasser, sondern etwas völlig Neues. Lässt man nun die Sole verdunsten, erhalten wir wieder Salz zurück. Diese Wandlungsfähigkeit ist der Grund, warum Salz im Gegensatz zu Kohlenhydraten, Eiweiß oder Fett von unserem Körper nicht verstoffwechselt werden muss. Salz liegt nicht als Molekül, sondern immer in seiner ionisierten Form vor.

Salz ist nicht gleich Salz
Das Salz, das wir normalerweise in unserer Küche verwenden, ist in Wirklichkeit kein Salz, sondern ein chemisches Produkt, bestehend aus nur zwei Elementen: Natrium und Chlorid. Salz in seiner natürlichen Form besteht jedoch praktisch aus allen Elementen des Periodensystems, denn beim natürlichen Salz handelt es sich um nichts anderes als um die in Urzeiten im Wasser gelösten Bestandteile unserer Erde, identisch den Urmeeren, der Ursuppe, aus der alles Leben hervorging.

Vom weißen Gold zum weißen Gift
Zu Recht stellt man sich die Frage, warum man das wertvolle natürliche Salz chemisch „reinigt“ und zu minderwertigem Natriumchlorid macht. Die Antwort ist sehr einfach: Etwa 93% der Weltsalzproduktion wird mehr oder weniger für industrielle Zwecke genutzt, und dazu braucht man reinstes Natriumchlorid. Ca. 6% wandern als Konservierungsmittel in die Lebensmittelindustrie, und nur ein verschwindend geringer Anteil kommt als Marken-, Tafel-, oder Speisesalz in unsere Küchen. Doch damit nicht genug!

Das natürliche Salz wird nicht nur seiner für uns so wichtigen Mineralien und Spurenelementen beraubt, sondern auch mit Konservierungsstoffen und anderen chemischen Zusätzen behandelt, um es schön weiß zu machen und die Streu- und Rieselfähigkeit zu verbessern. Darüber hinaus wird durch maschinellen Abbau und chemische Bearbeitung auch die kristalline Struktur und damit der Informationsgehalt des Salzes unwiederbringlich zerstört.
Es ist das natürliche Salz, mit all seinen Elementen, das unser Körper braucht, um perfekt funktionieren zu können. …“

(Auszug aus Wikipedia und www.planet-wissen.de)